Ziergräser – 5 Tipps für dich

Ziergräser liegen voll im Trend. Demzufolge zeigen wir dir einige schöne Ideen für deinen Garten oder Terrasse.

Wozu Ziergräser?

Aufgrund der bereits großen Auswahl hast du viele Gestaltungsmöglichkeiten. Ziegräser sind wartungsarm und werden gern als Sichtschutz und als Begrenzung eingesetzt.

In den letzten Jahren integrieren immer mehr Gartendesigner und Landschaftsplaner Ziergäser in ihre Projekte. Jedoch ist dieser Anstieg des Trends keine Überraschung. Gräser sind architektonische Pflanzen und sind perfekt geeignet als visuelles Objekt im Grünen. Außerdem haben Ziergräser auch viele praktische Vorteile.

 
 

Aufgrund der großen Auswahl an Höhen, Farben und Texturen hast du viele Möglichkeiten, wie Gräser deinen Garten oder deine Terrasse zieren können.  Zudem ist es egal, wie groß dein zur Verfügung stehender Bereich ist. Einerseits entlang deines Gartenweges als magisches Leitelement. Andererseits bei deinem Sitzbereich, als Schutz vor Blicken. Oder einfach als Begrenzungen an deinen ausgewählten Stellen können Gräser eine erfolgreiche Lösung sein. Hier findest du einige Inspirationen für deine Grünoase, diese Ziergäser kannst du einfach nachbauen.

 

1. Erstelle einen natürlichen Sichtschutz für deinen Sitzbereich

Ein wesentlicher Vorteil von Ziergräsern ist dabei ihre Höhe. Auf Grund dessen kannst du sie als Abtrenner und als Schutz gegen Blicke gut verwenden wenn du nach besonders einzigartigen Ideen suchst.

Zum Beispiel verwendet dieser Bereich verschiedene Ebenen mit Gefäßen, wo junge Gräser wachsen können. Damit wird der Sitzbereich besonders geschützt und es entsteht eine besondere Art von Wohlfühlort. Obendrein verleiht es in der Stadt einen grünen Touch und weiters erhöht es das Gefühl der Privatsphäre. Es kann auch die Sicht zu benachtbarten Fenstern gut verdecken. 

Somit kannst du deinen perfekten Platz schaffen, der einem Stückchen ruhigen Paradies nahekommt. Dabei kannst du das sanfte Rauschen der Gräser bei Wind hören, was das Gefühl der besonderen Ruhe verstärkt.

2. Füge entlang deiner Wege Ziergräser hinzu

Ideen für Gartenwege sind für viele Gartenfreunde ein Muss. Einerseits sind Gartenwege praktisch, sie bringen dich von Bereich A nach Bereich B. Andererseits können sie auch das Gartenerlebnis stark beeinflussen.  Zum Beispiel kannst du geschwungene Wege gut mit Pflastersteinen anlegen, die dannach von hohen, wogenden Gräsern gesäumt sind. Dabei entsteht etwas Besonderes und ein Gefühl von Faszination und Verspieltheit. 

 

Überdies kannst du die Vielfalt der verschiedenen Höhen und Farbtöne der Ziergräser verwenden, um eine atemberaubende Kulisse zu erhalten.

Ziergräser entlang des Weges

3. Erreiche ein modernes Ambiente

Jeder Garten braucht angelegte Wege und Stellplätze mit passenden Pflastersteinen. Ebenfalls sind Terrassen mit Terrassenplatten sehr gemütlich. Jedoch kann dein Paradies mit Ziergäsern noch angenehmer wirken. Dabei wird der Landschaftsbau mit der lebenden Seite veredelt. Dabei werden Farben kombiniert oder verstärkt und es kann ein neues Farbenspiel bei dir entstehen. Überdies sind die weichen Gräser für eine atemberaubende Kulisse dementsprechend verantwortlich. Du kannst dabei verschiedene Ziergäser Arten in bunten Pflanzgefäßen oder ohne Gefäß verwenden. Dabei wird dein Raum neu definiert und es entsteht dadruch eine perfekte Zone für Gespräche und Treffen mit deinen Liebsten.

ziergras für eon modernes Ambiente

4. Erstelle eine Trennung zwischen den Zonen

Ziergräser können nicht nur höhere Sichtschutzwände schaffen, sondern sie können auch als subtilere Gartenteiler eingesetzt werden.

Brunnengras ist eine kompakte Pflanze mit büschelartigen Blüten. Dadurch kannst du eine attraktive Trennung zwischen deiner Spielwiese und dem Sitzbereich im Freien gestalten. Des Weiteren wird es gerne auch als Abtrennung zum Grillbereich im Garten verwendet. Es schafft dabei ein offenes und gleichzeitig ein luftiges Gefühl im Freien. Bei der großen Auswahl von Ziergräsern ist es dir überlassen, welche Art für dich am besten passt. Chinaschilf, Lampenputzergras, Zebragras, Blutgras, Liebesgras oder Pampasgras sind beliebte Arten.

Auch als Abtrennung zu Badezone und Naturteich sind Gräser zudem bestens geeignet. Das Hinzufügen von vielen Ziergräsern an den Rändern hilft dir, eine natürlichere Atmosphäre zu schaffen. Eine solche Bepflanzung bietet auch einen sicheren Lebensraum für Gartentiere, Frösche und andere kleine Tiere.

ziergräser mit sonnenuntergang

5. Erstelle einen Kontrast mit Ziergräser

Du kannst Kontraste im Garten mit Ziergräsern auf unterschiedlichste Art und Weise schaffen. Einerseits mit unterschiedlichen Formen oder Farben ­ ­– wenn du Kontraste gezielt in die Gestaltung miteinbeziehen willst. Andererseits in Kombination mit deinen vorhandenen Farben im Freien. Wie zum Beispiel Gestaltungsideen mit  steinernen Pflanzgefäßen auf Holzdielen, Holzmöbel auf Pflastersteinen oder Weidenkugeln auf Betonstufen. Dazu dein Lieblings-Ziergras und der Wind kann schon Leben in dein Paradies bringen.

ziergräser in lila farbe

Wie die obigen Tipps zeigen, ist die Landschaftsgestaltung mit Gräsern ein echt tolles Instrument. Um zum Beispiel Zonen zu definieren oder vorhandene Bereiche wie Wege neu zu gestalten. Abgesehen von der Schönheit von Ziergräsern ist es unglaublich einfach, Ziergräser anzubauen. Die meisten sind sehr wartungsarm, brauchen wenig Wasser sowie Schnitt oder Düngung.