Reinigung Pflastersteine – Wie reinige ich Steine

Tipp für die Reinigung von Pflastersteine. Einerseits möchtest du deinen Außenbereich neu erstrahlen lassen? Andererseits hast du neue Pflastersteine im Garten verlegt und möchtest, dass diese auch in Zukunft noch schön aussehen?

Hier findest du demzufolge praktische Tipps, wie du deine Pflastersteine effektiv reinigen kannst. Daher ist zu beachten, dass jede Pflasterarbeit ein individuelles Aussehen hat und durch Verwitterung auf der Oberfläche im Laufe der Zeit eine gewisse optische Veränderung auftritt. Eine zu intensive Reinigung wie zum Beispiel Reinigungsmittel auf Säurebasis ist oft zu viel des Guten. Auch eine Hochdruckfräse kann Beschädigungen der Steine und der dazwischenliegenden Fugen verursachen. Folglich kann es passieren, dass gereinigte Steine mit dem Hochdruckreiniger schneller Staub und Schmutz ablagern.

 

Reinigung Pflastersteine

Abgesehen von der Schmutzart, solltest du zunächst die Steine von lose draufliegendem Schmutz befreien. Kurzum Sand, Staub und Laub. Dafür eignet sich sehr gut ein Straßenbesen. Gute Erfahrungen bei der Reinigung von Pflastersteinen zeigen sich bei Verwendung von Besen mit weicheren Borsten.
Verschmutzungen sind oft vielfältig und können von der umliegenden Fauna und Flora entstehen. Oft sind es Harz-Verschmutzungen von Nadelbäumen. Weiters ist oft an schattigen Stellen der Bewuchs von Algen, Flechten und Moosen möglich. Sowie Reifenabrieb, Flecken von Motoröl, Rostflecken durch Oxidation. Jedoch auch Lebensmittelreste wie Kaffee, Alkohol, Tee, Speiseöle und Essig.

Im Gegensatz zu Säuren hat sich die Reingung mit Waschsoda gemischt mit Wasser sehr bewährt. Nach dem Einwirken von einigen Stunden kann die Mischung mit Wasser abgespühlt werden. Bei der Reinigung durch schrubben oder waschen mit Wasser achte darauf, dass du keine Metallbürsten oder Metallbesen verwendest. Eine gern verwendete Methode ist das Nasssaugen, dabei wird die Steinoberfläche geschont. 

Ebenfalls hat sich die Reinigung mit Essig als ein effektives Hausmittel herausgestellt. Vor allem gegen Flechten Unkraut und Moos. Die Einwirkungszeit sollte hier länger sein als mit Soda. Vorsicht bei Blumen und Pflanzen, die sich in der Nähe befinden. Diese können durch den Essig beschädigt werden.

reinigung pflaster

Wartung von Steinfugen und Setzungen

Die richtige Handhabung bei der Reinigung der Pflastersteine kann die Lebensdauer deiner Pflasterfläche verlängern. Hierbei ist auch notwendig, die Fugen zwischen den Steinen zu warten: Unkraut entfernen und Fugen Material nachfüllen.

In den Fugen zwischen den Steinen wächst gerne nach einiger Zeit Moos und Unkraut. Demzufolge ist eine bewährte Methode mit einem Fugenkratzer. Ebenfalls ist ein altes hartes, stumpfes Küchenmesser eine Option. Jedoch ist hier das Arbeiten auf den Knien erforderlich. Was jedoch bei größeren Flächen oft praktisch nicht durchführbar ist.

Alternativ kann auch hier ein Hausmittel verwendet werden. Kartoffelwasser oder Reiswasser. Heißes Wasser, das nach dem Erdäpfel- oder Reiskochen übrigbleibt. Du solltest darauf achten, dass das Wasser noch heiß und auch gesalzen ist. Nach einigen Tagen ist das Unkraut leicht zu entfernen.

Vorhandene Setzungen bei den Pflastersteinen sollen ebenso beseitigt werden, damit kein Wasser darin stehen bleibt. Hierbei ist es erforderlich die niedrig liegenden Steine herauszunehmen und Material darunter nachzufüllen. Sowie der Austausch von kaputten Steinen sollte bei der Wartung gemacht werden.

reinigung pflaster

Öl und Kaugummi

Verunreinigungen wie zum Beispiel Grillfett oder Öl sofort entfernen um die Einwirkdauer so kurz wie möglich zu halten. Dazu gibt es im Fachhandel schonende Reinigungsprodukte. Mögliche Rückstände verblassen oft mit der Zeit durch Sonneneinstrahlung.

Kaugummi auf Pflastersteinen ist nicht schön. Dieser lässt sich am besten entfernen, wenn er gefroren ist. Um es von deinen Pflastersteinen zu entfernen, empfiehlt sich daher ein Eisspray aus dem Drogeriemarkt. Des weiteren kannst du auch einen Eisbeutel verwenden.

kaugummi